Team_Saar

Auch beim Showdown der Saison 2018 schaffte das Team erneut den Sprung aufs Podium. Mit einem Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz war das KiologIQ-Team Saar am zweiten September-Wochenende in das Ostseebad Binz auf Rügen gereist. Die Ziele für das letzte Rennen waren klar definiert: den aktuellen Stand sicher halten und ganz offensiv Platz 2 in der Endabrechnung ins Visier nehmen.
2018_09_12_Binz_B0012018_09_12_Binz_B0022018_09_12_Binz_B0032018_09_12_Binz_B0042018_09_12_Binz_B0052018_09_12_Binz_B0062018_09_12_Binz_B0072018_09_12_Binz_B008
Mit Breinlinger, Schwetz, Sönksen, Trautmann und Weindl konnte für dieses Vorhaben eine schlagkräftige Mannschaft an die Startlinie gebracht werden. Schwetz und Breinlinger stiegen nach den 750m Schwimmen als 4. und 5. aus der Ostsee und mit gerade mal 10s Abstand folgten bereits Trautmann (13) und Weindl (15).
2018_09_12_Binz_B0092018_09_12_Binz_B0102018_09_12_Binz_B0112018_09_12_Binz_B0122018_09_12_Binz_B0132018_09_12_Binz_B014
Auf der Radstrecke durch Binz bildete sich sehr schnell eine gut funktionierende, sechsköpfige Führungsgruppe, in der Breinlinger und Schwetz auf den 20km bis zum zweiten Wechsel fast eine Minute Vorsprung auf die erste Verfolgergruppe mit Trautmann und Weindl herausfahren konnten.
2018_09_12_Binz_B0152018_09_12_Binz_B0162018_09_12_Binz_B0172018_09_12_Binz_B0182018_09_12_Binz_B0192018_09_12_Binz_B0202018_09_12_Binz_B0212018_09_12_Binz_B0222018_09_12_Binz_B023
Auf der 5km-Laufstrecke lieferten Schwetz und der spätere Sieger Anthony Pujades (FRA) dem Binzer Publikum sehr lange ein Kopf an Kopf Duell, dass letztendlich durch eine Tempoverschärfung in der letzten Laufrunde zu Gunsten des EJOT-Starters ausging. Breinlinger musste sich am Ende noch dem Franzosen Felix Duchampt geschlagen geben und lief auf Platz 4 ins Ziel. Aus der zweiten Radgruppe konnten Weindl auf 12 und Trautmann auf 26 das Top-Team-Ergebnis komplettieren und mit der Mannschaft erneut Platz 2 in der Tageswertung erzielen. Sönksen, der nach einer überstandenen Verletzungspause nur als Backup angetreten war, beendete das Rennen nach der ersten Laufrunde, nachdem die vier anderen Athleten bereits auf der Laufstrecke waren.
2018_09_12_Binz_B0242018_09_12_Binz_B0252018_09_12_Binz_B0262018_09_12_Binz_B0272018_09_12_Binz_B0282018_09_12_Binz_B029
Da sich der bisherige Tabellenzweite, das Triathlon-Team aus Potsdam, direkt dahinter auf Platz 3 einreihte, konnte nur ein Punkt gutgemacht werden. Das bedeutet in der Endabrechnung Punkte-gleichstand mit den Potsdamern, aber aufgrund der Platzziffernsumme aus allen Rennen am Ende Platz 3 hinter dem alten und neuen Deutschen Meister Ejot Buschhütten und Triathlon Potsdam in der Teamwertung 2018. Unser Glückwunsch an die Jungs dieser beiden Teams!
2018_09_12_Binz_B0302018_09_12_Binz_B0312018_09_12_Binz_B0322018_09_12_Binz_B0332018_09_12_Binz_B034
Zusätzlich zu dieser Teamleistung erreichte Schwetz mit seinen individuellen Ergebnissen bei vier Starts auch Platz 3 in der diesjährigen Einzelwertung aller Athleten.
2018_09_12_Binz_B0352018_09_12_Binz_B0362018_09_12_Binz_B0372018_09_12_Binz_B0382018_09_12_Binz_B039
Damit geht für das KiologIQ-Team Saar die bisher erfolgreichste Saison zu Ende. Bei allen fünf Rennen eine Podiumsplatzierung erreicht, einen Tagessieg eingefahren und am Ende Dritter in der Gesamtwertung. Eine Bilanz auf der im kommenden Jahr gezielt aufbaut werden soll.

Es sollte ein heißes Wochenende werden … und das nicht nur wegen den Temperaturen.
Bei dem Wettkampf in Tübingen musste das Saar-Team erstmals mit einer Minimalbesetzung antreten. Aufgrund von Verletzungen und individueller Trainings- und Wettkampfplanung konnten nur vier Athleten an die Startlinie gebracht werden. Es durfte also im Rennverlauf nichts passieren, um die aktuelle Tabellensituation nicht zu gefährden.

2018_08_07_Tübingen_B0012018_08_07_Tübingen_B0022018_08_07_Tübingen_B0032018_08_07_Tübingen_B0042018_08_07_Tübingen_B0052018_08_07_Tübingen_B006

Aber Tim Hellwig, Paul Weindl, Marc Trautmann und Gregor Payet gingen selbstbewusst das Rennen an und demonstrierten ein weiteres Mal die geschlossene Teamstärke. Beim Schwimmausstieg positionierten sich Hellwig (2), Weindl (7) und Trautmann (8) gleich in der Spitzengruppe – Payet (18) folgte mit kurzen Abstand – und alle schafften sicher den Sprung in die erste Radgruppe.
2018_08_07_Tübingen_B0072018_08_07_Tübingen_B0082018_08_07_Tübingen_B0092018_08_07_Tübingen_B0102018_08_07_Tübingen_B0112018_08_07_Tübingen_B012
Wie so oft formierte sich auch auf den 5 Radrunden in Tübingen eine große Gruppe von über 50 Athleten, die gemeinsam in die Lauschuhe wechselten.

Bei dem abschließenden 5km-Lauf durch die Tübinger Altstadt konnte der frisch gebackene Junioren-Vize-Europameister Tim Hellwig den Kontakt zur Führung fast bis zum Ziel halten. Am Ende blieb für ihn die Uhr nach 55:39 min stehen und er lief auf einem hervorragenden Platz 5 über die Ziellinie.
2018_08_07_Tübingen_B0132018_08_07_Tübingen_B0142018_08_07_Tübingen_B0152018_08_07_Tübingen_B0162018_08_07_Tübingen_B0172018_08_07_Tübingen_B018

Auf den Plätzen 18 und 19 folgten Payet und Weindl und auch Trautmann erreichte 30s danach als 28. das Ziel. Die vier Starter der KiologIQ Team Saar lagen also alle wieder sehr kompakt im ersten Drittel des Starterfeldes und wurden wie schon vor vierzehn Tage in Münster erneut mit dem dritten Platz in der Tageswertung belohnt.

Davor konnte sich an diesem Sonntag das Sieger-Team von EJOT Buschhütten und Triathlon Potsdam positionieren.
2018_08_07_Tübingen_B0192018_08_07_Tübingen_B0202018_08_07_Tübingen_B0212018_08_07_Tübingen_B0222018_08_07_Tübingen_B0232018_08_07_Tübingen_B024
Den Einzelsieg in Tübingen schaffte Lasse Lührs von EJOT Buschhütten vor Ignacio Gonzalez-Garcia (ESP) für DSW Darmstadt und Jorik van Egdom (NED) für Triathlon Potsdam.
Aktuell liegt das KiologIQ Team Saar vor dem abschließenden Saisonrennen nun einen Punkt hinter Triathlon Potsdam auf Platz 3 in der Gesamttabelle.
2018_08_07_Tübingen_B0252018_08_07_Tübingen_B0262018_08_07_Tübingen_B0272018_08_07_Tübingen_B0282018_08_07_Tübingen_B0292018_08_07_Tübingen_B0302018_08_07_Tübingen_B0312018_08_07_Tübingen_B032

Das Finale der Triathlon Bundesliga findet am 09. September in Binz auf Rügen statt.

Auch beim dritten Wettkampf in der aktuellen Triathlon-Bundesliga-Saison erreichte das Saar-Team eine Podiumsplatzierung.
2018_07_23_Münster-0012018_07_23_Münster-0022018_07_23_Münster-0032018_07_23_Münster-0042018_07_23_Münster-0052018_07_23_Münster-006
Beim Wettkampf in Münster gingen Jonas Breinlinger, Ian Manthey, Maximilian Schwetz, Marc Trautmann und Paul Weindl an den Start, um erneut um eine Podiumsplatzierung zu kämpfen. Wie bereits beim Sieg in Düsseldorf zeigte das Team ein hohe Leistungsdichte. Mit Schwetz, Breinlinger und Trautmann machten die schnellsten Schwimmer gleich Druck auf die Konkurrenz – aber auch Weindl und Manthey schafften es souverän in die erste Radgruppe. Trotz einiger Attacken auf den fünf Radrunden kam eine große Gruppe von ca. 50 Athleten gemeinsam zum zweiten Wechsel.
2018_07_23_Münster-0072018_07_23_Münster-0082018_07_23_Münster-0092018_07_23_Münster-0102018_07_23_Münster-0112018_07_23_Münster-012
Ian Manthey zeigte erneut eine hervorragende Lauf-Performance und erreichte Platz 5 in der Tageswertung. Mit Breinlinger auf Platz 10, Schwetz auf Platz 13, Weindel auf Platz 17 und Trautmann auf Platz 28 in der Einzelwertung wurde die Mannschaft Dritter in der Tageswertung. Sieger wurde der Niederländer Jorik van Egdom für Potsdam vor dem Franzosen Felix Duchampt für EJOT Buschhütten.
2018_07_23_Münster-0132018_07_23_Münster-0142018_07_23_Münster-0152018_07_23_Münster-0162018_07_23_Münster-0172018_07_23_Münster-018
Durch den dritten Podiumsplatz beim dritten Wettkampf liegt das Team vor den beiden verbleibenden Rennen nun punktgleich mit Triathlon Potsdam hinter dem Team von EJOT Buschhütten.
2018_07_23_Münster-0192018_07_23_Münster-0202018_07_23_Münster-0212018_07_23_Münster-0222018_07_23_Münster-0232018_07_23_Münster-024

Der nächste Wettkampf der Triathlon Bundesliga findet am 05. August in Tübingen statt.

Am 01.07.2018 ist es dem KiologIQ-Team Saar gelungen die historische Siegesserie des EJOT Team Buschhütten zu durchbrechen. Zuletzt ist gab es 2013 einen anderen Sieger in der Teamwertung. Somit stellt dieses Ergebnis auch den ersten Mannschaftssieg seit Bundesligazugehörigkeit dar.
2018_07_03_Düsseldorf-0012018_07_03_Düsseldorf-0022018_07_03_Düsseldorf-003
Der Medienhafen in Düsseldorf bot bei tollem Sommerwetter perfekte Randbedingungen für diesen Erfolg. Das Team in der Besetzung Jonas Breinlinger, Ian Manthey, Gregor Payet, Maximilian Schwetz und Marc Trautmann machte schon beim Schwimmen Druck auf die Konkurrenz der anderen Teams und kamen sehr kompakt in vorderen Positionen aus dem Wasser.
2018_07_03_Düsseldorf-0042018_07_03_Düsseldorf-0052018_07_03_Düsseldorf-0062018_07_03_Düsseldorf-0072018_07_03_Düsseldorf-0082018_07_03_Düsseldorf-009
Auch während dem Fahrradfahren ließen die jungen Saarländer nichts anbrennen und behaupteten souverän Ihre Position in der Führungsgruppe. Durch diese geschlossene Teamleistung, die dann auch auf die Laufstrecke gebracht wurde, konnte das EJOT Team Buschhütten und das Triathlon Team aus Potsdam auf die Plätze verwiesen werden.
2018_07_03_Düsseldorf-0102018_07_03_Düsseldorf-0112018_07_03_Düsseldorf-0122018_07_03_Düsseldorf-0132018_07_03_Düsseldorf-0142018_07_03_Düsseldorf-015
Zudem schaffte es Ian Manthey sich mit einer sehr starken Laufleistung als Fünfter in der Einzelwertung den Titel den Vize Deutschen Meisters Elite 2018 zu sichern. Tagessieger in Düsseldorf wurde Jorik van Egdom (NED) vom Triathlon Team Potsdam. In der Gesamttabelle der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga konnte sich das KiologIQ Team Saar somit auf den zweiten Platz vorschieben.
2018_07_03_Düsseldorf-0162018_07_03_Düsseldorf-0172018_07_03_Düsseldorf-0182018_07_03_Düsseldorf-019

Der nächste Wettkampf der Triathlon Bundesliga findet am 22. Juli in Münster statt.

Bei Kaiserwetter startete die Triathlon Bundesliga am Samstagabend (02.Juni 2018) am Hardtsee bei Bad Schönborn in die neue Saison. Nach Platz 3 in der Endabrechnung der letzten Saison galt es für das KiologIQ Team Saar nun an diesem Erfolg anzuknüpfen. Um dies zu bewerkstelligen standen bei dem saarländischen Team Jonas Breinlinger, Tim Hellwig, Maximilian Schwetz, Marc Trautmann und Paul Weindl an der Startlinie.
2018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0012018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0022018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 003
Nach dem Schwimmen über 750m fanden sich vier davon in einer zehnköpfigen Führungsgruppe auf dem Fahrrad wieder. Auf den 20 Radkilometern konnten diese Athleten bis zum Wechsel in die Lauf-schuhe einen Vorsprung von ca. 30 Sekunden auf das Verfolgerfeld mit fast 70 Mann herausfahren. Auf dem schnellen Laufkurs über 5km konnten sich Hellwig, Schwetz und Breinlinger die Plätze 5, 6 und 7 in der Tageswertung sichern. Trautmann musste dem hohen Renntempo Tribut zollen und kam zusammen mit Weindl im Mittelfeld ins Ziel.
2018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0042018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0052018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 006
Aus der Summe der vier besten Platzziffern konnte das Saar-Team hinter EJOT Buschhütten (Siegerland) und Triathlon Potsdam den dritten Platz belegen.
2018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0072018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0082018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0092018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0102018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0112018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 0122018-06-02-Triathlon-BuLi Kraichgau KiologIQ TS 013

Der nächste Wettkampf der Triathlon Bundesliga findet am 01. Juli in Düsseldorf statt.