Am Sonntag fand im Hafenbereich von Münster das zweite der fünf Triathlon‐Bundesliga‐Rennen statt.
Das KiologIQ Team Saar war mit der Zielsetzung den aktuellen Tabellenplatz Drei zu halten nach Westfalen
gereist. Wie schon beim Saisonstart im Kraichgau schaffte das Team in der Tageswertung erneut
den Sprung aufs Podium. Dieses Mal war es aber der zweite Platz hinter dem EJOT Team Buschhütten,
den man sich aufgrund identischer Platzziffer mit Triathlon Potsdam teilen musste. In der Gesamtwertung
verbesserte sich die junge Mannschaft aus dem Saarland damit aber auf den zweiten Tabellenplatz
in der laufenden Saison.
Teamleiter Micha Zimmer schickte das KiologIQ Team Saar mit der folgenden Aufstellung in den Wettkampf
der 1. Bitburger 0,0% Triathlon‐Bundesliga in Münster: Jonas Breinlinger (DJK SG St. Ingbert),Gregor
Payet (LAZ Saarbrücken), Maximilian Schwetz (TV Bous), Benedikt Seibt (LAZ Saarbrücken) und Marc
Trautmann (DJK SG St. Ingbert). Bei besten Wetterbedingungen stürzten sich um 15:30 die 80 Athleten
der 16 Bundesligamannschaften in das Hafenbecken. Mit dabei waren natürlich auch wieder alle nationalen
und internationalen Größen wie beispielsweise Justus Nieschlag (zuletzt 15. beim WTS‐Rennen in
Hamburg), Richard Murray (Olympia‐Vierter und Sieger der Super League Triathlon) oder Henry Schoeman
(Bronze‐Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio). Auch in Münster wurde der Wettkampf über
die Sprint‐Distanz mit 750m Schwimmen, 20km Radfahren abschließendem 5km Lauf ausgetragen.
Marc Trautmann erwischte im Wasser einen hervorragenden Einstieg in den Wettkampf und stieg auf
Platz 3 liegend als erster der Saar‐Athleten aus dem Wasser. Leider verlief sein erster Wechsel nicht ganz
optimal und somit verpasste er knapp die Führungsgruppe mit Nieschlag, Schoeman (beide EJOT Team
Buschhütten) und Linus Stimmel (ROWE Triathlon Team). Er nahm somit die Verfolgung in der zweiten
Radgruppe auf, in der sich auch Jonas Breinlinger und Gregor Payet befanden. Maximilian Schwetz und
Benedikt Seibt stiegen mit ca. 45 Sekunden Rückstand auf die Führenden aus dem Hafenbecken und fanden
sich zunächst in der dritten Radgruppe wieder. Aber bereits in der zweiten von fünf Radrunden
schlossen die Gruppen Zwei und Drei zusammen, womit sich alle Athleten des KiologIQ Team Saar in der
unmittelbaren Verfolgung auf die drei Führenden befanden. An dieser Situation änderte sich auch nichts
Wesentliches bis zum Wechsel in die Laufschuhe. Auf der Laufstrecke konnte dann Maximilian Schwetz
die beste Performance der fünf Saar‐Athleten zeigen und finishte auf Platz 12. Mit den Plätzen 16, 17 und
18 demonstrierten Marc Trautmann, Gregor Payet und Jonas Breinlinger die Leistungsdichte innerhalb
der Mannschaft. Benedikt Seibt, der als fünfter Mann nicht in die Wertung eingeht, belegte einen sehr
guten 45.Platz im Mittelfeld. Diese Ergebnisse bedeuteten Platzziffer 63 (12 + 16 + 17 + 18) und damit den
identischen Wert wie Triathlon Potsdam, die auf den Plätzen 9, 15, 19 und 20 ins Ziel kamen.
Souveräner Sieger in Münster wurde wie bereits im Kraichgau das EJOT Team Buschhütten mit dem Tagessieger
Justus Nieschlag. Das KiologIQ Team Saar verbesserte sich nach dem zweiten Wettkampf auf
Platz 2 in der Gesamttabelle der 1. Bitburger 0,0% Triathlon‐Bundesliga. Der nächste Wettkampf findet
am 06. August in Tübingen statt.